Die Loki Schmidt Stiftung hat für 2020 den Fieberklee als Blume des Jahres ausgewählt.

Der Fieberklee, auch Menyanthes trifoliata, wächst überall dort, wo es feucht oder nass ist. Man findet ihn in kleinen Teichen, im Moor und in Sumpfgebieten.

Da solche Lebensbereiche in der freien Natur immer seltener werden, gehört der Fieberklee inzwischen zu den gefährdeten Pflanzen auf der Roten Liste.

Früher dachte man, die Pflanze hat eine fiebersenkende Wirkung, das hat sich aber nicht bestätigt. Die Blätter ähneln Kleeblättern, daher erklärt sich der Name.

Wir können den Fieberklee im Garten an den Teichrand pflanzen, am Rand vom Bachlauf oder im Sumpfbeet. Die weißen Blüten erfreuen uns im Mai-Juni und duften zart. Die Pflanze wird 30 cm hoch.

 

Lesen Sie mehr zu ...